Woche #03 » Vorstellung Der Idee „KeDeZa“

KeDeZa Woche#03 | Vorstellung Der Idee KeDeZa

KeDeZa bedeutet nicht einfach nur Einnahmen und Ausgaben – nicht einfach nur Cashflow und Kosten, es bedeutet Bewusstsein erhöhen!

Was ich damit im Detail meine? Das verrate ich dir in dieser spannenden Woche! Ich wette mit dir, dass du einiges davon noch nicht wusstest!

KeDeZa bedeutet: Kenne Deine Zahlen

Dem selbst denkenden Leser fällt sofort auf – es geht hierbei nicht nur um das Geld, sondern das gesamte eigene Leben. Körpergröße, Gewicht, Schuhgröße, Preis des Kraftstoffs oder der Tarifzone im ÖPNV (öffentlicher Personennahverkehr) – all das können die meisten Menschen auf Anhieb sagen.

„Wie hoch ist die Stromrechnung?“, „Wie viel kWh wurden im letzten Jahr verbraucht?“, „Was kostet die kWh Strom (Arbeitspreis)?“ da wird es schon schwieriger. Oder auch: „Was kostet das Kantinenessen oder das Getränk in der Kantine?“ Immer noch auskunftsfähig? Prima. Für alle anderen gilt: Weiterlesen!

Diese Woche ist die Aufgabe recht einfach und voll familien- und freunde-tauglich:

Ermittle den Stromverbrauch aller Elektrogeräte laut dem Typenschild (Aufkleber) auf dem Gerät. Entweder in Watt oder VA (Volt Ampere) bei der Spannung von 230V. Sollte die Angabe fehlen, lässt sich diese auch wie folgt berechnen: 230V *0,01A (Netzteil für z.B: Handy) = 2,3 Watt. Vielleicht findest du ja bei manchen Geräten auch den Ruhestrombedarf in Watt, dann einfach eine Tabelle erstellen und aufschreiben.

Am Besten erstellst du die Tabelle pro Zimmer, dann hast du auch einen Bezug, wo das Gerät zum Einsatz kommt. Die Tabelle könnte wie folgt aussehen:

Wer hat wohl bei sich zu Hause den geringsten Verbrauch? Schreib einen Kommentar, wie das alles bei dir aussieht und was dein Gesamtverbrauch ist!

Wie witzig wäre es, wenn du mit deinen Haushaltsmitgliedern oder mit deinen Freunden und Familie eine Tabelle erstellen würdest, in der ihr auflistet wem welche elektrischen Geräte gehören und wer der Minder-Verbrauchs-Champion ist?

Beim gemeinsamen Haushalt ist es sinnvoll, Geräte die alle nutzen in einer eigenen Tabelle zu führen. Dazu gehören z.B. der Kühlschrank oder der Fernseher im Wohnzimmer. Auch eine Bohrmaschine oder Elektrosäge gehört in diese Tabelle. Selbst der jüngste Neubürger mit seinem Babyphone wird so erfasst.

Und wer hat das höchste Einsparpotential? Evtl. der Spielecomputerfreak mit 1.000W Netzteil in seinem PC? Oder doch eher die Fernseh-Junkies? Finde es heraus!

Auftrag für die nächste Woche:

Fertige weitere Tabellen an, z.B. für die Gasheizung, oder andere Energieträger im Haus – und hefte auch diese Unterlagen in einem dicken DIN A4 Ordner ab. Wir werden die Unterlagen später noch brauchen.

Ansonsten gehe hier zur nächsten Woche:

Scroll to Top

Kontakt

E-Mail-Adresse | Telefonnummer